1. Home
  2. Tipps & Tricks
  3. Wie richte ich ein Webseitenmonitoring ein

Wie richte ich ein Webseitenmonitoring ein

Was ist ein Monitoring und wie kann ich meine Webseite selbst über ein Monitoring überwachen lassen?

Was ist Monitoring?

Unter Monitoring versteht man die Überwachung eines Dienstes oder Prozesses mittels technischer Hilfsmittel. In diesem Artikel geht es konkret um die Überwachung einer Webseite auf Erreichbarkeit.

Bei HostPress verwenden wir hierfür hauptsächlich den Dienst StatusCake. Außerdem verwenden wir, um einem Ausfall von StatusCake vorzubeugen zusätzlich, Server-Eye.

In diesem Artikel beziehen wir uns allerdings ausschließlich auf die Einrichtung eines StatusCake Monitorings. Außerdem ist erwähnenswert, dass Webseiten, welche mit unserem SecurePlan ausgestattet sind, ohnehin von uns überwacht werden.

Einrichten eines Monitorings in StatusCakev

StatusCake ist ein internationaler Anbieter für sehr unkompliziertes und komfortables Webseitenmonitoring.

Der Dienst ist in der kleinsten Tarifversion kostenlos. Der Free-Tarif beschränkt sich auf Zehn gleichzeitig laufende „Monitorings“ und bietet nur die Grundfunktionen. Diese sind in der Regel aber ausreichend um die Erreichbarkeit einer Webseite zuverlässig zu prüfen.

Sobald der Account bei StatusCake von dir eingerichtet wurde, sollte zuerst eine Kontaktgruppe angelegt werden, welche bei einem Ausfall per E-Mail informiert wird.
Die kostenpflichtigen StatusCake Tarife bieten auch die Benachrichtigung über SMS an. 

Screenshot: StatusCake Kontaktgruppen

Sobald deine Kontaktgruppe angelegt wurde, kannst du bereits dein erstes Monitoring anlegen und die gewünschte Seite in entsprechenden Zeitabständen prüfen lassen.

Screenshot: StatusCake neues Monitoring anlegen
Welche Einstellungen sollte man für das Monitoring hinterlegen?
  • Check Rate:
    Wie oft wird geprüft – Je öfter desto besser.
  • Test Url:
    Die URL der Webseite sollte mit http:// oder https:// angeben werden.
  • ContactGroups:
    Die vorher angelegte Kontaktgruppe auswählen
  • Alert Delay Rate:
    Wie lange gewartet wird, bevor das Monitoring anschlägt und eine Downtime gemeldet wird.
  • Confirmation Servers:
    Wie viele zusätzliche Server sollen nach einem gemeldeten Fehler diesen nochmals überprüfen.  
  • String Match:
    Hier kann ein String eingetragen werden, welcher auf der Webseite gesucht wird. Empfehlenswert ist hier das Wort „Impressum“ da es auf fast jeder Startseite vorkommt. 
  • Alert Status Codes:
    Sollte die Webseite erreichbar sein allerdings einen fehlerhaften Status Code ausgeben, wird die Webseite trotzdem als Down gemeldet. Hier können beliebig viele Status Codes eingetragen werden.

Die meisten Funktionen sind bereits optimal konfiguriert und benötigen nur in seltenen Fällen eine zusätzliche Anpassung.

Sobald die Einstellungen gespeichert sind, ist dein neues Monitoring aktiv und meldet eventuelle Ausfälle an die gewünschte Kontaktgruppe.

Zuletzt geändert: 10. November 2020

War dieser Artikel hilfreich?

Empfohlene Artikel