1. Home
  2. FAQ – Häufige Fragen
  3. Funktion des NGINX-Reverse-Proxys

Funktion des NGINX-Reverse-Proxys

Wie funktioniert der vorgeschaltete NGINX als Reverse-Proxy?

Der schlanke NGINGX

Der NGINX-Webserver wurde im Jahr 2004 von Igor Sysoev entwickelt und unter der BSD-Lizenz veröffentlicht. Der Webserver wurde speziell, auf die Bedürfnisse von Internetseiten mit sehr hohem Traffic entworfen und entwickelt.

Aufgrund der Vielfältigkeit seines modularen Aufbaus, der guten Konfiguration und der hohen Leistung durch den schlanken Aufbau, wird er bei vielen großen Anbietern gerne eingesetzt.

Nginx unterstützt über verschiedene Zusatzmodule Lastverteilung, Namens- und IP-basierte VHosts, FCGI, SSL oder auch Reverse Proxying.

Der altbekannte Apache

Fast 10 Jahre vor NGINGX entstand Apache aus dem Webserver NCSA HTTPd welcher bei der Entwicklung des WorldWideWebs eine tragende Schlüsselrolle spielte. Der quelloffene Apache-Webserver wird bislang von der Apache Software Foundation ständig weiterentwickelt und gepflegt.

Apache ist nach Schätzungen auf gut 65 Prozent aller Webserver weltweit im Einsatz und wegen seiner Skalierbarkeit und seines Modulumfangs sehr geschätzt.

HostPress nutzt beide Webserver gleichzeitig

Wir nutzen in unserer Serverkonfiguration beide Webserver gleichzeitig.
Bei uns ist NGINX als Reverse-Proxy vor Apache geschaltet und kümmert sich um alle statischen Inhalte. Anfragen nach dynamischen Inhalten werden alle an Apache weitergegeben, welcher diese behandelt und verarbeitet.

Funktionsschema: Reverse-Proxy
Der NGINGX-Cache

Das Caching kann die Reaktionszeit deiner Website, sowie die Serverauslastung verringern. Hier werden dynamische Anfragen an Apache für wenige Sekunden zwischengespeichert. Der NGINGX-Zwischenpeicher ist standardmäßig deaktiviert!

Screenshot: Plesk - WPToolkit
Screenshot: Plesk – WPToolkit

Der NGINGX-Cache macht aber nur Sinn, wenn du enorm viele gleiche dynamische Anfragen im Sekundentakt nicht erneut wieder bearbeiten lassen möchtest.

Durch dir Nutzung von WP-Rocket als Cachingplugin wird die gesamte WordPress-Seite zwischengespeichert und die Nutzung des NGINGX-Caches überflüssig und per default deaktiviert. Bis auf den Basic-Tarif erhält jeder Neukunden eine kostenlose Lizenz dieses Plugins.

Diese Option hat aber nichts damit zu tun, ob der Reverse-Proxy arbeitet und sollte mit Vorsicht ausgeführt werden, da es zu Fehlfunktionen auf deiner Webseite kommen kann.

Zuletzt geändert: 22. August 2019

War dieser Artikel hilfreich?

Empfohlene Artikel